Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Druckansicht öffnen
 

Neujahrsgottesdienst in Borgisdorf

02.01.2013

Zu einer guten und nicht mehr wegzudenkenden Tradition ist für mich und viele andere der Neujahrsgottesdienst, der jährlich am 1. Januar in der Kirche in Borgisdorf stattfindet, geworden. Begrüßt wird man am Eingang mit warmen Tee und netten Worten und man spürt sofort wohlwollende Wärme nach einer oft doch lauten Silvesternacht. Die Besucher des Gottesdienstes kommen aus vielen Orten des Pfarrsprengels Borgisdorf - Oehna und aus anderen Kirchgemeinden. So trifft man alt bekannte Gesichter und auch immer wieder neue Gottesdienstbesucher. Gestaltet wird der Gottesdienst von der BiB (Band in Borgisdorf) und Pfarrer Heimann und hat die Jahreslosung zum Inhalt. In diesem Jahr trug er die Überschrift "Stadtvagabunden". Alle waren aufgefordert aktiv mitzuwirken. Jeder erhielt z.B. eine Tonscherbe eines zerbrochenes Topfes und hatte die Möglichkeit alles dort hineinzulegen, was in seinem Leben zerbrochen scheint oder ist. Gemeinsamkeit wurde unter Beweis gestellt als es galt, sich zu zweit auf den Weg zu machen, ein Strohhalm nur gehalten von den Zeigefingern stellte die Verbindung zwischen beiden dar und zeigte, wie schwierig der Weg sein kann aber auch wie gut es ist nicht allein zu sein. Gestärkt mit Wegeproviant hatte so jeder seinen Platz gewechselt. Zum Schluss galt es noch die vielen Lose einzusammeln, die in der Kirche überall verteilt lagen. Diese beinhalteten Psalmen, Sprüche und Verse der Bibel und regen dazu an, die entsprechenden Stellen noch einmal nachzulesen. 

Es war ein rundum wieder gelungener Gottesdienst mit vielen Anregungen und es lohnt sich in jedem Jahr von neuen sich auf den Weg zu machen.

 (K.S.)

 

Bild zur Meldung: Neujahrsgottesdienst in Borgisdorf