Kirche Oehna

Vorschaubild

Vorstellungsbild

 

Geschichte:

 

Besonderheiten:

            keine Spuren erhalten.

 

 

Ausstattung:

Altaraufsatz. 1698. Hölzerner gestaffelter Aufbau mit reichgeschnitzten Wangen in Ohrmuschelformen, an den Seitenteilen gewundene Doppelsäulchen ; in der Predella Gemälde, das die Austeilung der Altarsakramente durch zeitgenössische Geistliche zeigt; das Altarblatt später durch polygonalen Kanzelkorb ersetzt. Oberteil von Hermenpilastern flankiert.

Altarleuchterpaar. 1739, Zinn, balusterartiger Schaft.

Orgel. 2.Hälfte 19. Jh. Fa. W.Heerwagen aus Klosterhaessla (Thüringen), schlichter neubarocker Prospekt.

Madonna. Um 1420/30, Schnitzfigur; außerhalb der Kirche deponiert

Messing-Kronleuchter. Barock; 1967 restauriert.

Turmuhrwerk. 1914, J.F.Weule aus Bockenem

 

 

Anreise/Karte

Kirchenschlüssel:

Frau Stelzer, Oehna, Dorfstraße 17