Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Drucken
 

Kirche Hohenahlsdorf

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Das älteste Gebäude in Hohenahlsdorf ist die im 13. Jahrhundert entstandene Kirche, mit einem neugotischen Altar. Es handelt sich um einen spätromanischen flachgedeckten Feldsteinbau mit eingezogenem Chor, der im 19. Jahrhundert westwärts erweitert und mit einem kleinen Glockenturm versehen wurde.

 

Geschichte der Kirche:

 

  • v Spätromanischer Feldsteinbau mit eingezogenem Chor 13. Jh.
  • v Fenster der Ostseite aus Entstehungszeit der Kirche
  • v 19. Jh. Erweiterung der Kirche westwärts und Errichtung eines kleinen Glockenturmes

 

 

 

Ausstattung:

 

  • v Neogotischer Altar mit figürlicher Darstellung des Auferstandenen und der beiden Apostel Paulus und Petrus
  • v Gemälde mit Kreuzigungsdarstellung aus 1676
  • v Glocke von 1681 (Billich/ Wittenberg)
  • Vormals zweigeschossige barocke Patronatsloge an der Nordseit

 

Anreise/Karte


Die Märkische Allgemeine schreibt zum Abschluß der Renovierung im Jahr 2002

 

In der Reihe „Denkmal des Monats“ stellt die Denkmalschutzbehörde des Landkreises Teltow-Fläming die Kirche Hohenahlsdorf vor.